Studenten im Aufbruch in die Welt: „Der Harz ist nicht genug“

uebergabe_Abschiedsgeschenk_2007.jpg
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge feierten am Freitag, den 16. Februar 2007, rund 300 Studenten der Hochschule Harz ihren Abschied von Wernigerode. Stellvertretend für den Abschlussjahrgang 2007 überreichte BWL-Student Andreas Hellmuth das traditionelle Abschiedsgeschenk in Form einer Steinplatte auf dem "Walk of Fame" an Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann. "Wir hoffen, dass Sie auch künftig den Entwicklungsweg Ihrer Hochschule Harz mit begleiten und auf den Campus zurückkehren - sei es anlässlich eines anschließenden Master-Studiums oder des jährlichen Absolvententreffens bzw. Sommerfestes", lud Rektor Willingmann die Jung-Akademiker ein.

Getreu ihrem Motto "Der Harz ist nicht genug", strömen die angehenden Diplomanden und Bachelor-Absolventen der Fachbereiche Automatisierung und Informatik sowie Wirtschaftswissenschaften nun in die ferne Welt hinaus. "Wir repräsentieren unsere Hochschule Harz und Wernigerode weltweit - von Alaska bis Australien und von Norwegen bis Südafrika", versprach Andreas Hellmuth aus Kassel.

Die besten Wünsche für den bevorstehenden Einstieg ins Berufsleben gab den künftigen Hochschulabsolventen auch Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz in seinem kurzen Grußwort mit auf den Weg. "Sie können stolz sein, einmal ein Zeugnis dieser Einrichtung in den Händen halten zu dürfen, denn die Hochschule Harz genießt einen ganz ausgezeichneten Ruf - nicht nur bundesweit", so Kultusminister Olbertz.

Leave a Reply