Eröffnung der „Malzmühle“ im Sommersemester 2006

Malzmuehle.jpg

Mit der Unterzeichnung einer Nutzungsvereinbarung für die Wernigeröder "Malzmühle" am Montag, den 27. März, konnte ein entscheidender Meilenstein für die Wiedereröffnung des vielen Einheimischen bekannten Hauses als zukünftiges Studentencafé erreicht werden. Hierfür schlossen die Inhaber des Studentenclubs "Blue", Andreas Adelsberger und Thomas Schatz, mit den Vertretern des Wernigeröder Studierendenrats, Désirée Büttner und Daniel Langnickel, einen vorerst auf sieben Jahre ausgelegten Pachtvertrag.

Das früher als Frauenzentrum genutzte Objekt soll nach den Vorstellungen der Studierendenvertretung als neuer Studentenclub die Einbindung der Hochschule in die Stadtgeschehnisse weiter fördern und somit zu einem zentralen studentischen "Marktplatz" in Zentrumsnähe werden. Ziel ist es, neben Vortragsmöglichkeiten und Diskussionspodien vor allem auch den interkulturellen Austausch zu stärken, um somit gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Ermöglicht wurde die Initiierung dieses Projekts durch das Engagement des Oberbürgermeisters der Stadt Wernigerode, Ludwig Hoffmann, der sich bereits frühzeitig für die Errichtung eines studentischen Treffpunkts im Stadtkern - abseits des Campus - einsetzte und dieses Vorhaben durchgängig unterstützt hat. Nach langwierigen Planungs- und Umbauarbeiten konnte nun zum Ende des letzten Jahres mit der Ausschreibung des Objektes zur Nutzung als gastronomisch, studentisch orientierte Einrichtung und der nachfolgenden Prüfung sowie Auswahl des künftigen Pächters durch den Studierendenrat der erfolgreiche Abschluss und gleichzeitige Auftakt zur kurzfristig bevorstehenden Eröffnung eingeläutet werden.

Neben dem Genuss kulinarischer Angebote profitieren von der "Malzmühle" aber vor allem die studentischen Gruppen der Hochschule Harz, da sie ihre Aktivitäten in nunmehr eigenen, gut ausgestatteten Arbeits- und Besprechungsräumen im Obergeschoss planen und umsetzen können. Die Abdeckung mit einer Wireless-LAN-Technologie sichert dabei den für alle Projektaktivitäten notwendigen Einsatz moderner Kommunikationsinstrumente ab.

Nachdem die Büroeinrichtungen bereits seit gut einem Jahr von den Studierenden genutzt werden, steht die Eröffnung des Cafés im Laufe des Monats Mai nun mit Spannung bevor. Begleitet wurden diese Entwicklungen auch intensiv seitens des Rektorats der Hochschule Harz. Hochschul-Kanzler Michael Schilling und Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann freuten sich, dass die Studierenden dieses Projekt erfolgreich umgesetzt haben und sehen "die Eröffnung gleichzeitig auch mit einer gewissen Symbolik als Brückenschlag zwischen Studierenden und Bürgern, um noch stärker das Miteinander in der Bunten Stadt erleben zu können", so Hochschul-Rektor Willingmann anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Leave a Reply